Michi & Martin

Jetzt ist ein Monat seit unserer Hochzeit vergangen, die Flitterwochen sind auch schon Vergangenheit, und wir sind uns immer noch sicher, dass die Entscheidung, Johann als unseren Trauredner zu engagieren, die Richtige war!

Gleich beim ersten Treffen ist er uns sehr empathisch begegnet, hat Verständnis gezeigt, war sehr aufmerksam und hat gut zugehört. Wir haben nicht kirchlich geheiratet, waren uns aber unsicher, ob wir einen freien Trauredner haben wollen, da wir auf anderen Hochzeiten so viel Negatives und Befremdliches bei freien Trauungen erlebt haben. Aber nach unserem ersten Treffen waren unsere Sorgen wie weggefegt.

Johann hat so viel Zeit investiert, um sich mehrfach mit uns zu treffen, zusammen, einzeln, mit unseren Freunden zu telefonieren, kurz gesagt: um uns kennenzulernen. Johann hat es geschafft, unangenehme Fragen zu stellen, ohne dass wir sie als unangenehm empfunden haben. Wir haben ihm vertraut und konnten uns öffnen und wir sind so glücklich, dass unsere Rede dadurch nicht oberflächlich war, wie man es von vielen standesamtlichen oder freien Trauungen kennt, sondern Tiefe und Emotionen hatte, dass ungefähr 3/4 unserer Gäste und natürlich auch wir zu weinen angefangen haben. Und das nicht nur ein bisschen.

Johann hat sich zudem auch blendend mit unseren anderen Gästen verstanden und war auch in den Stunden nach der Trauung eine echte Bereicherung fürs Fest.

Wir sind so froh, dass du dabei warst und freuen uns drauf, wenn wir uns mal wiedersehen.

Ähnliche Beiträge